Der Geschichte Teil4

DerGeschichte Teil4

„Orrr….Der Schlipsträger.“ Melissa stopft ihren Kopf unter das dicke Daunenkissen. Sichtlicht entnervt wirft sie ihr Smartphone salopp in die NachttischSchublade und schiebt diese kräftig zu. „Nein! Nein! Und nochmals Nein! Dieser gelackte Affe ist alles. Nur nicht mein Mister Right. Eher steige ich um auf Frauen! Wie bin ich nur auf diese hirnverbrannte…“
Melissa wirft sich auf den Rücken und stiert an die Decke.
Mortimer hebt müde seinen Kopf und öffnet halbherzig ein Auge. „Dramen? Jetzt? Und was sucht sie da oben am Zimmerdeckel? Manchmal glaube ich…“ Dem Blick folgend fällt dem Tier auch schon wieder das Auge zu. So sind sie. Katzen.
Eingerollt fällt der Kater in tiefen Schlummer.

Stille kehrt ein.
Träume tauchen in Seelen ein, malen Bilder. Decken Sehnsüchte auf. Wecken schlafende Ahnungen.
Nacht für Nacht.

Und auch Melissa träumt.
Hand in Hand schlendert sie über die Champs-Élysées Richtung Palace Charles-des-Gaulle.
Es ist frühlingsfrisch, zarte Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg durch das Geäst der Allee und streicheln zart ihr Gesicht.
Laue Winde wehen durchs Haar und lassen ein Lied in den Bäumen erklingen.
Sie ist glücklich, fühlt sich leicht. Geliebt. Angekommen. Und vollständig.
Der Verkehrslärm stört sie nicht, sie nimmt ihn nicht einmal wahr.
Brummende Motoren. Wildes Hupen.
Nicht hier. Nicht jetzt.
Wohl aber spürt sie die schlanken Finger, die sich um ihre Hand schließen.
Warm und fest. Vertraut.

Moment.

Hand in Hand? Ein Mann an ihrer Seite?
Ihr Traum-Ich wendet langsam den Kopf, um dem Mann neben ihr ins Gesicht zu blicken.
Den Mann anzusehen, der sie so glücklich macht.
In Paris.
Die Stadt der Liebe, wie man sagt.
Doch da ist

Nichts.

NICHTS?!?!?

Schlagartig ist sie hellwach. Schlägt die Decke zurück und springt aus dem Bett.

Vom Donner gerührt schreckt Mortimer auf, direkt auf der Flucht. Unter das Bett.
Wer weiß, was dieses Frauenzimmer nun wieder vor hat?!

Melissa jauchzt auf: „Paris! Wir müssen nach Paris!!! Wir müssen Sebasti…“, verheddert sich mit dem Fuß in der achtlos auf den Boden zurückgelassenen Kleidung und fällt. Direkt auf den Bauch.

„….so typisch Ich.“

Mortimer lukt unter dem Bett hervor „Na endlich! Paris! Die Stadt der Liebe…. Auch für Katzen!! Unbekannte Schnurrerin..ich kommeee!!!!“

Währenddessen läuft Melissa eilig in ihr Arbeitszimmer und schaltet hastig ihren Computer an.
„Fahr hoch!! Fahr hoch, du dummes Ding!! Hier geht’s um Liebe und Tod!!“

6 Gedanken zu “Der Geschichte Teil4

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s