es ist wie es ist

Liege Auge in Auge mit der Fledermaus.
Gelbe Augen lachen mich ausAn. Ihre Flügel ein bisschen verknautscht.
Wie mein Gesicht, nach kurzen Stunden TraumlosSchlaf.
Neben der FledermAus der fette Drache. Ich denke nichts weiter. Vielleicht muss das eben so. Wer weiss denn schon was wirklich richtig richtig is. Ich nicht.
Vor dem Fenster plappern Vögel, die ersten Insekten zerreißen sich das Maul. Bis die Vögel sie dann fressen. Oder irgendwem bei voller Fahrt vor das Gebiss klatschen und verenden. Nicht vor meins. Erstens und zweitens sowieso. Ich geh lieber zu Fuß. Durchs draußen.

Jetzt nicht. Jetzt ziehe ich mir die Decke über die Nase und glotze die blöde Hexe mit den Ringelsocken an. Das ist nicht fashion nicht.
Ich kann was riechen, Mittagessen. Frech knurrt der Magen. Nein, ich will nicht. Noch nicht, alles noch zu früh, zu laut.
Aberwitzig glotzt die dicke Sonne in das Fenster, ich würdige ihr erstmal keines Blickes. Bin ich doch noch ein bisschen beleidigt. Einfach abhauen ist nämlich nicht höflich und bitte was soll ich ohne Sonne!? Ohne dieses Vitamin D-Dings im Winter bin ich doch zu nichts zu gebrauchen. Stört ja keinen großen Geist, pardon, Sonne.

Den Boykott unterstreicht der KunstschneeSchneeMann am Fenster ziemlich gut, wie ich finde. Stiller Protest. Revolution. Lächerlich. Als wenn es jemanden interessiert. Sollte putzen. Möchte aber nicht morden. Zwiespalterei. Mist.

Quatscherei vor meiner Tür. Die Fledermaus und ich spitzen die Ohren.
Oh, Besprechungen stehen an. Zukunftsorietierungsgespräche. Ohne mich. Weil ich jetzt nicht will. Und es funktioniert, noch eine Weile.

Starre also weiter metaphorische Konstrukte in meine eigenen kleinen Kosmos. Der fette Drache schmatzt Glücksseligkeit vor sich hin. Bitteschön. Wenigstens einer hier.

Zehenwackelnd behaupte ich, ewig liegen bleiben zu können, die hässliche Hexe bricht in schallendes Gelächter aus. Mit ihr rede ich jetzt auch nicht mehr! So!!

Beleidigt auf die Seite gedreht und schweigen.
SekundenMinutenStunden. Und dann hat der Kaffee seine eigene Meinung zu dem Thema.
Arsch!! Das wars. Ich muss raus, aus meinem Bett, aus meinem Kosmos.

Drache, Hexe und Fledermaus nehmen, ob des Lachens eine sehr pathologisch, zyanotische Farbe an. Ich gehe barfuß aus dem Raum, die Grinsekatze auf meinem Bauch wetzt die Krallen. So ein Pack.

Wissen Sie!? KinderBettwäsche spielt falsch!!

Ein Gedanke zu “es ist wie es ist

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s